Bürgermeisterwahl: Die Masken fallen!

Was tönte der Kandidat der CDU für das Amt des Bürgermeisters der Einheitsgemeinde Lützen Torsten Schubert: „Einer für Alle!“. Damit waren natürlich „alle“ Ortschaften der Einheitsgemeinde gemeint. Alte Gräben sollten überwunden werden. Ortschaftsräte in die Arbeit eingebunden werden. Nun hat er es nicht in die Stichwahl geschafft – dort stehen nun der Einzelkandidat Nico Neuhaus aus Zorbau und der SPD Kandidat aus Lützen – und die Masken fallen.

Weiterlesen




***

Fehlverhalten und Versäumnisse der Stadt

In der Sitzung vom 12.05.2016 diskutierte der Ortschaftsrat über den geradezu ruinösen Umgang der städtischen Angestellten mit den Einrichtungen und Gebäuden in der Ortschaft Zorbau

In den letzten Jahren hat der Ortschaftsrat keine Ansprüche auf Sanierungen und Instandsetzungen von Gemeindeeigentum in der Ortschaft Zorbau gestellt. Der Ortschaftsrat hat in anderen Ortschaften ein Nachholebedarf gesehen, der zunächst aufzuholen war. Das Verhalten der Angestellten der Stadt Lützen hat aber nun dazu geführt, dass sich der Ortschaftsrat mit den folgenden Missständen an die Stadt Lützen wendet. Weiterlesen




***

„Totaler Krieg“ verpufft

Am 19.4.2011 ließ Lützens Bürgermeister Dirk Könnecke über seine Anwälte den ehemaligen Gemeinderäten der Gemeinde Zorbau den „Totalen Krieg“ erklären. Mit einer über 900-seitigen Anzeige hatte Könnecke die Gemeinderäte zu diesem Zeitpunkt bereits bei der Staatsanwaltschaft angezeigt. Dabei wurde nicht einmal zurückgeschreckt, private Unterlagen des Zorbauer Bürgermeisters in Besitz zu bringen. Erwähnenswert ist in diesem Zusammenhang, dass die beauftragte Anwaltskanzlei seit 2011 Honorare in 6-stelligen Beträgen von Lützen kassierte. Weiterlesen




***



***



***



***

Anklare Geschäfte mit Rechtsanwälten

In den Haushaltplänen der letzten Jahre sind riesige Summen für Rechtsanwaltskosten veranschlagt, zu denen es nur sehr wenige Beschlüsse des Stadtrates gibt. Eine Anfrage der Fraktion „Bürger für Ehrlichkeit und Gerechtigkeit“ zu den Verträgen, besonders zu denen mit einer Anwaltskanzlei aus Leipzig, sollte darüber nun Klarheit bringen. Die Anfrage wurde in der Aprilsitzung gestellt. Laut Gemeindeordnung müssen diese Anfragen bis zur nächsten Sitzung beantwortet sein. Weiterlesen




***



***

Kinder der Gemeinde Zorbau bald in Lützen eingeschult?

Zorbauer hätten es nicht im Traum erwartet, aber in der Gemeinderatssitzung am 14.03.2013 in Lützen wurde der Antrag gestellt, die Zorbauer Grundschüler zukünftig in der Grundschule Rippach einzuschulen. Über diesen soll in einer der nächsten Sitzungen abgestimmt werden. Argumente wie der lange Anfahrtsweg (eine Straßenverbindung nach Rippach gibt es nicht), oder die Tatsache, dass die Rippacher Grundschule – nach den Plänen des Landes – ohnehin ab 2017 geschlossen werden muss zählten nicht. Weiterlesen




***



***