Kinder der Gemeinde Zorbau bald in Lützen eingeschult?

Zorbauer hätten es nicht im Traum erwartet, aber in der Gemeinderatssitzung am 14.03.2013 in Lützen wurde der Antrag gestellt, die Zorbauer Grundschüler zukünftig in der Grundschule Rippach einzuschulen. Über diesen soll in einer der nächsten Sitzungen abgestimmt werden. Argumente wie der lange Anfahrtsweg (eine Straßenverbindung nach Rippach gibt es nicht), oder die Tatsache, dass die Rippacher Grundschule – nach den Plänen des Landes – ohnehin ab 2017 geschlossen werden muss zählten nicht.

Für die Kinder in unserer Region bedeutet der Plan des Lützener Gemeinderates allerdings, dass die völlig intakte Grundschule in Granschütz unnötig in Gefahr gebracht wird. Hier wünscht man sich von den einen oder anderen Akteur oftmals etwas mehr Weitsicht und auch einmal den Blick über die Grenzen des eigenen Ortes hinaus.

Laut Plänen des Landes werden die Schülerzahlen in Lützen ab 2020 nur noch für eine Schule reichen. Allerdings ist dann keine der bestehenden Schulen groß genug die von der Landesregierung geplanten Schülerzahlen aufzunehmen. Nach den Erfahrungen mit der Landespolik in den letzten Jahren wäre es nicht verwunderlich, wenn am Ende alle drei Schulen geschlossen und dafür eine neue Schule gebaut werden müsste.

Ob Neubau oder nicht – es ist abzusehen, dass die Zorbauer Kinder über Kurz oder Lang im weit entfernten Lützen eingeschult werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.