„Totaler Krieg“ verpufft

Am 19.4.2011 ließ Lützens Bürgermeister Dirk Könnecke über seine Anwälte den ehemaligen Gemeinderäten der Gemeinde Zorbau den „Totalen Krieg“ erklären. Mit einer über 900-seitigen Anzeige hatte Könnecke die Gemeinderäte zu diesem Zeitpunkt bereits bei der Staatsanwaltschaft angezeigt. Dabei wurde nicht einmal zurückgeschreckt, private Unterlagen des Zorbauer Bürgermeisters in Besitz zu bringen. Erwähnenswert ist in diesem Zusammenhang, dass die beauftragte Anwaltskanzlei seit 2011 Honorare in 6-stelligen Beträgen von Lützen kassierte. Weiterlesen




***



***

Kinder der Gemeinde Zorbau bald in Lützen eingeschult?

Zorbauer hätten es nicht im Traum erwartet, aber in der Gemeinderatssitzung am 14.03.2013 in Lützen wurde der Antrag gestellt, die Zorbauer Grundschüler zukünftig in der Grundschule Rippach einzuschulen. Über diesen soll in einer der nächsten Sitzungen abgestimmt werden. Argumente wie der lange Anfahrtsweg (eine Straßenverbindung nach Rippach gibt es nicht), oder die Tatsache, dass die Rippacher Grundschule – nach den Plänen des Landes – ohnehin ab 2017 geschlossen werden muss zählten nicht. Weiterlesen




***



***

Stadt Lützen bittet um Stellungnahme zur Verlängerung eines Pachtvertrages

Der Zorbauer Ortschaftsrat kam in seiner Sitzung am 30.03.2011 der Bitte der Lützener Verwaltung nach, zur Verlängerung eines Pachtvertrages auf dem Gewerbegebiet in Zorbau Stellung zu nehmen, was der Ortsschaftsrat auch zustimmend tat. Da es sich um die Vorbereitung eines Beschlusses handelt, der die Ortschaft Zorbau betrifft, ist dieses Vorgehen richtig. Bei dem betreffenden Grundstück handelt es sich um eine Anlage von E-Plus mit Sendeturm. Weiterlesen




***

Zustimmung zur geplanten B-Plan-Änderung

Auf der Tagesordnung des Lützener Stadtrates wird voraussichtlich die Änderung des B-Planes auf dem Gebiet neben der Müllverbrennungsanlage in Zorbau stehen. Grund dafür sind mögliche Investitionen. Der Ortschaftsrat stimmte dieser Änderung zu.

(Bericht zur Sitzung des Ortschaftsrates am 31.03.2011)




***

„Mit Lützen wird abgerechnet“ in der Mitteldeutschen Zeitung

Die Gemeinde Zorbau hatte nie einen Zweifel daran gelassen, dass sie die Zwangseingemeindung in die Stadt Lützen vor dem Verfassungsgericht überprüfen lassen wird, wie viele andere Gemeinden in Sachsen Anhalt auch. Die kalkulierten finanziellen Mittel dazu wurden im Haushalt der Gemeinde 2010 eingestellt. Weiterlesen




***